Wegen BDSM Skandal

Kim K lehnt Balenciaga-Deal ab

(02.12.2022) Kim Kardashian lehnt es endgültig ab. Die Luxusmodemarke provoziert zuletzt einen großen Skandal, nachdem sie Kinder mit Teddybären in BDSM-Accessoires posieren lassen hat. Kim war eigentlich ein sehr großer Fan der Marke und macht auch oft genug Werbung für sie, doch nach den neuen Bildern meint sie, dass es absolut keinen Platz für derart verstörende Werbung gibt. Sie lehnt eine Zusammenarbeit mit Balenciaga nun vorerst ab.

Kardashian hat laut TMZ schon vor dem Skandal eine Anfrage von Balenciaga für eine Zusammenarbeit bekommen. Nachdem der Shitstorm begonnen hat, soll sie dieses jetzt aber klar abgelehnt haben. Das Label soll versucht haben, sie an Bord zu halten, um seinen angeschlagenen Ruf wieder herzustellen. Bleibt abzuwarten, ob Kim in Zukunft überhaupt wieder mit Balenciaga zusammenarbeiten will.

Viel äußert sich die Blondine aber nicht zu den Gerüchten. Stattdessen postet sie fröhliche Bilder und TikToks mit ihren Töchtern. Die Bilder auf Instagram lässt sie aber unkommentiert und setzte nur ein Sonnen-Emoji darunter. Besonders die Tiktoks mit Tochter North gehen in letzter Zeit viral. Ihre älteste Tochter postet nicht nur Makeup-Videos mit ihrer Mutter und ihren Tanten, sondern auch viele Tanzvideos mit trendigen Sounds.

(LN)

Toter nach Lawinenabgang

Wintersportler verschüttet

Baby in Tasche ausgesetzt

Polizei sucht Mutter

Versuchte Kindesentführung

Warnung in Wien

Lidl: Weg vom Fleisch!

Mehr pflanzliche Lebensmittel

Nehammer "Verdächtiger"

Cobra-Affäre

Dieb von Tür gestoppt

Ging zu langsam auf

Angriff auf Schule!

Nach Waldhäusl-Sager

Bub (3) in Lech missbraucht!

+++In Ski-Schule+++