Wolfseltern-Abschuss: Anzeige

"Welpen würden verhungern"

(12.08.2022) Riesenwirbel um die Abschuss-Erlaubnis von Wolfseltern! Eine Entscheidung der Tiroler Behörden hat nicht nur einen Mega-Shitstorm ausgelöst, sondern wird jetzt wohl auch zum Fall für die Justiz. Ein Wolfspärchen, das Welpen hat, wird für mehrere Rind-, Schaf- und Ziegenrisse verantwortlich gemacht. “Feuer frei“, sagt die Politik, die Wölfe sollen geschossen werden.

Tierschützer steigen deswegen auf die Barrikaden. WWF-Wolfsexperte Christian Pichler:
"Wenn die Eltern geschossen werden, müssen die Jungtiere verhungern. Das ist nicht nur ein Verstoß gegen das Naturschutzgesetz, sondern wohl auch strafrechtlich relevant. Denn da sprechen wir von Tierquälerei."

Das sieht auch der Verein Pfotenhilfe so, der jetzt eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft angekündigt hat.

(mc)

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?

FIFA 23: Ende einer Ära

Das allerletzte FIFA-Game

Frauen gefilmt und missbraucht!

OÖ: Vorwürfe gegen Ex-Politiker